SYMBIOFLOR 2 Suspension
Abb. ähnlich

SYMBIOFLOR 2 Suspension (Menge: 2X50 ml)

PZN: 8636252
Darreichung: Suspension
Menge: 2X50 ml

Hersteller: SymbioPharm GmbH

Grundpreis: € 21,62 / 100ml

Jetzt nur

statt 24,57 € (Sie sparen: 2,95 € **)

In den Warenkorb

verfügbar

Zurück

1. Wissenswertes über Bakterien

Bakterien werden wie Algen oder Pilze den Mikroorganismen zugerechnet. Die Bezeichnung Mikroorganismen weist auf eine geringe Größe hin. Einzeln sind sie mit dem bloßen Auge nicht sichtbar, wenngleich es zahlreiche Ausnahmen bei en Algen und höheren Pilzen gibt. Bakterien erkennt der Nichtfachmann meist an Schäden, die sie bei Mensch, Tier oder Pflanze oder beim Verderb von Lebensmitteln verursachen. Tatsächlich überwiegen aber meist die nützlichen Leistungen der Bakterien. Sie sind wie die anderen Mikroorganismen unverzichtbare Stützen zur Erhaltung des biologischen Gleichgewichts auf unserer Erde.

2. Bakterien - Freunde und Feinde

Wenn von Bakterien die Rede ist, denkt man zunächst an Krankheitserreger. So sind zum Beispiel Bakterien als Verursacher der eitrigen Mandelentzündung, der Lungenentzündung und der Salmonelleninfektion des Darms bekannt. Die wenigsten von uns wissen aber um die nutzbringenden Eigenschaften zahlreicher anderer Bakterien. Im Laufe der Entwicklungsgeschichte hat sich zwischen dem Menschen und den Bakterien seiner Umwelt ein ausgeprägtes Miteinander entwickelt. Seinen Höhepunkt findet dieses Zusammenleben in den bunten, artenreichen Mikrofloren des Menschen. Allein der Darm wird durch etwa 100 Billionen (100.000.000.000.000) Bakterien besiedelt. Damit wird die Anzahl der körpereigenen Zellen um mehr als das Doppelte übertroffen. Schon aus dieser Betrachtung wird deutlich, daß die überwiegende Anzahl der Bakterien friedlich mit dem Menschen zusammenlebt. Tatsächlich übernehmen diese Bakterien wichtige Aufgaben, ohne deren Erfüllung der Mensch nicht lebensfähig ist.

3. Bakterien als freundliche Helfer

Eine intakte Darmflora verhindert, daß sich mit der Nahrung aufgenommene, gefährliche Bakterien an der Darmwand anheften und hier ihre krankheitserregenden Eigenschaften entfalten können. Weiterhin spielt ein Großteil der zur intakten Darmflora gehörenden Bakterien eine sehr wichtige Rolle für den Aufbau und die Aufrechterhaltung des eigenen Immunsystems. Erst durch die Anwesenheit dieser Bakterien ist das lymphatische, zum Abwehrsystem gehörende Gewebe der Darmschleimhaut (Mukosa) in der Lage, seine für den Menschen überaus wichtige Aufgabe, nämlich den Schutz vor Erkrankungen zu erfüllen. Ständig werden Stoffe aus dem Darm ins Körperinnere transportiert und hier mit den Zellen des körpereigenen Immunsystems in Verbindung gebracht. Die Folge davon ist ein ständiges Training des Immunsystems. Ein gut trainiertes Immunsystem ist in der Lage, die meisten schädlichen Einflüsse abzuwehren und so den Menschen gesund zu erhalten. Darüberhinaus werden durch den Stoffwechsel der nützlichen Bakterien die Darmschleimhaut ernährt, wichtige Vitamine (z.B. Vit. K, Vit. B 12 etc.) gebildet und die Darmtätigkeit reguliert.

4. Störungen sind an der Tagesordnung

Durch schädigende Umwelteinflüsse, Fehlernährung, negativen Streß und Einnahme von Medikamenten wie Antibiotika, Abführmittel oder Cortison sind die Darmschleimhaut und Darmflora des Menschen in vielen Fällen nicht mehr in der Lage, ihre wichtigen Funktionen aufrechtzuerhalten.

5. Mikrobiologische Therapie und Immunregulation

Mit der Mikrobiologischen Therapie werden die Darmschleimhaut und ihre immunologisch aktiven Komponenten derart beeinflußt, daß sie ihre Aufgaben wieder besser ausüben können. Hierzu dienen lebende und abgetötete Bakterien, die keine krankheitserregenden Eigenschaften besitzen. Werden mikrobielle Medikamente eingenommen, so kommt es im Körper über die Aktivierung verschiedener Abwehreinrichtungen zu einer Normalisierung der natürlichen Abwehrkräfte und einer Steigerung der Stoffwechselfunktionen.

6. Mikrobiologische Therapie: 'kein Schnellschuß' sondern langfristige Anregung der Selbstheilungskräfte des Körpers

Bei chronischen Erkrankungen ist die Mikrobiologische Therapie als Langzeittherapie zu verstehen, das heißt, sie sollte über mehrere Monate angewendet werden. Sie führt schonend zu einer Regulierung der Abwehrkräfte und einer Verbesserung der Stoffwechselfunktionen. Der Körper erlangt seine ihm ureigenen Kräfte zur Krankheitsabwehr zurück.

7. Mikrobiologische Therapie mit Symbioflor®-Präparaten

Die Symbioflor®-Präparate enthalten sowohl lebende als auch abgetötete Mikroorganismen, die bei Einnahme einen Trainingseffekt auf das Immunsystem des gesamten Körpers ausüben. Die Behandlung mit den Symbioflor®-Präparaten orientiert sich an dem folgenden Schema: Grundlage bilden die drei Produkte Pro-Symbioflor®, Symbioflor® 1 und Symbioflor® 2, die zeitlich aufeinander aufbauend eingesetzt werden. Der phasenweise Einsatz der Präparate ergibt sich aus der unterschiedlich starken Wirkung, die diese auf das Abwehrsystem ausüben. So empfiehlt es sich in den meisten Fällen, die Behandlung mit Pro-Symbioflor® (abgetötete Bakterien) zu beginnen. Darauf aufbauend werden im späteren Verlauf Symbioflor® 1 und Symbioflor® 2, die lebende Bakterien enthalten, eingesetzt.

8. Mikrobiologische Therapie: ihre Anwendungsgebiete Mikrobiologische Therapie mit Symbioflor®-Präparaten bieten sich bei allen Krankheiten an, die mit einem gestörten Immunsystem einhergehen:

  • Akute und chronische Infektionen
  • Erkrankungen der oberen Luftwege (Entzündungen der Nasennebenhöhlen, Rachenmandeln und Bronchitis)
  • Allergien
  • Hauterkrankungen
  • Erkrankungen im Magen-Darm-Bereich (Blähungen, Verstopfung, Durchfälle und Reizdarm)

9. Mikrobiologische Therapie bei Kindern

Die Mikrobiologische Therapie ist eine sehr schonende und mit wenig Nebenwirkungen behaftete Behandlungsweise. Gerade deshalb ist die Therapie mit Symbioflor® für Kinder besonders geeignet. Hier werden nicht nur vordergründig die Symptome einer Krankheit bekämpft, sondern über die Steigerung der Selbstheilungskraft 'das Übel an der Wurzel gepackt' und beseitigt.

Indikation:
Regulierung der körpereigenen Abwehrkräfte, gastrointestinale Störungen, Colon irritabile.

Dieser Artikel ist apothekenpflichtig.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Unsere Empfehlungen

SYMBIOFLOR 1 Suspension

SYMBIOFLOR 1 Suspension

PZN: 0996086 / Suspension, 50 ml
SymbioPharm GmbH
Grundpreis: € 24,18 / 100ml

12,09 €

SYMBIOFLOR 2 Suspension

SYMBIOFLOR 2 Suspension

PZN: 0996100 / Suspension, 50 ml
SymbioPharm GmbH
Grundpreis: € 24,18 / 100ml

12,09 €

SYMBIOFLOR 1 Suspension

SYMBIOFLOR 1 Suspension

PZN: 8636246 / Suspension, 3X50 ml
SymbioPharm GmbH
Grundpreis: € 20,95 / 100ml

31,42 €

PRO SYMBIOFLOR Suspension

PRO SYMBIOFLOR Suspension

PZN: 0841509 / Suspension, 50 ml
SymbioPharm GmbH
Grundpreis: € 25,44 / 100ml

12,72 €

SYMBIOFLOR 1 Suspension

SYMBIOFLOR 1 Suspension

PZN: 8636223 / Suspension, 2X50 ml
SymbioPharm GmbH
Grundpreis: € 21,62 / 100ml

21,62 €

Hersteller Adresse:
SymbioPharm GmbH
Auf den Lüppen 10
35745 Herborn

Web Adresse:
www.symbiopharm.de

Lebensmittelinformationsverordnung

Sollten Sie weitere Informationen gemäß der Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV) wünschen, so besuchen Sie die Website des angegebenen Herstellers oder kontaktieren ihn direkt. Dieser wird Ihnen gerne weitere Fragen kostenlos beantworten. Sie können auch unseren Informationsservice nutzen und Ihre Fragen unter Angabe des Namens, des Herstellers und der Pharmazentralnummer des Artikels schreiben: kundenservice@berni24.de. Natürlich können Sie uns auch während unserer Geschäftszeiten telefonisch erreichen unter 0431 - 9 74 57 - 27. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass vollständige Informationen erst bei Vorliegen des Artikels vor der Lieferung an Sie verfügbar sein können.

** Ersparnis gegenüber dem Preis gemäß aktueller Lauer-Taxe. Preis: Verbindlicher Abrechnungspreis nach der Großen Deutschen Spezialitätentaxe (sog. Lauer-Taxe) bei Abgabe zu Lasten der GKV, die sich gemäß §129 Abs. 5a SGB V aus dem Abgabepreis des pharmazeutischen Unternehmens und der Arzneimittelpreisverordnung in der Fassung zum 31.12.2003 ergibt. Bei nicht verschreibungspflichtigen Arzneimitteln ist dieser Preis für Apotheken nicht verbindlich. Im Falle einer Abrechnung würde der GKV von der Apotheke bei rechtzeitiger Zahlung ein Rabatt von 5% auf diesen Abgabepreis gewährt (§130 Absatz 1 SGB V).